LUMITRONIC – Wohnraum mit Kamin

Sole-Wasser


Durch Kollektorsysteme für Sole-Wasser-Wärmepumpen wird kostenlose Sonnenenergie für Sie nutzbar gemacht.

Während der Bauphase wird entweder:

  • ein Erdwärmekollektor verlegt oder
  • eine Erdwärmesonde gebohrt.

ERDWÄRME-KOLLEKTOR

ErdwärmekollektorenIm Garten wird während Ihrer Bauphase ein Erdwärmekollektor horizontal verlegt. Dieser nimmt die Energie aus dem Erdreich über die im Kollektor-Rohr befindliche Flüssigkeit (Sole) auf und leitet diese an die Wärmepumpe weiter.

Durch die Wärmepumpe wird die Umweltenergie in Heizenergie umgewandelt. Die abgekühlte Sole-Flüssigkeit wird wieder in das geschlossene Erdkollektorsystem zurückgeleitet und nimmt dort wieder Energie auf.

Unser Tipp: bis 10 KW Heizleistung ist die Erdwärmebohrung die günstigere und bessere Lösung. Dies entspricht in etwa einem Haus mit 180-200 m2 Fläche ab Baujahr 1980.

Erdwärmesonde

 

Speziell für die Heizungsmodernisierung

Bei einer vorhandenen Fußboden- oder Wandheizung ist eine Erdsonde hervorragend als Wärmequelle bei einer Heizungssanierung mit einer Sole-Wasser-Wärmepumpe geeignet.

Die Erdsonde wird vertikal ca. 30 bis 100 Meter tief in das Erdreich gebohrt. Die Bohrungen erfolgen z. B. durch Schneckenbohrgeräte oder Imlochhammer.